Drucken

Das Lahn-Marmor-Museum führte am Sonntag, dem 2. September ein Zeitzeugen-Café zum Thema „Betriebsgeschichte der Marmorwerke Thust in Balduinstein“ durch.

Diese Veranstaltung war ein weiterer Beitrag des Museums zum Europäischen Kulturerbejahr 2018 "Sharing Heritage". Wolfgang Thust berichtete über die abwechslungsreiche Geschichte der Marmorwerke Thust, die vor fast 200 Jahren in Schlesien gegründet worden sind. Die Marmorwerke Thust gehörten mit zeitweise 900 Beschäftigten in acht Betrieben zu den führenden Natursteinunternehmen Deutschlands. Nach dem zweiten Weltkrieg, der den Verlust der schlesischen Betriebsteile mit sich brachte, erfolgte die Fortführung im Zweigwerk Baldiunstein an der Lahn. Seit geraumer Zeit ist Wolfgang Thust mit einer Neugründung, der Thust Manufaktur, im heutigen Wroclaw (Breslau) in die Stammheimat der Marmorwerke Thust zurückgekehrt. Wolfgang Thust berichtete über die Geschichte seines Familienbetriebes und stellte sich gerne den Fragen der interessierten Zuhörer.