Drucken

Der Verein Lahn-Marmor-Museum lud für Sonntag, den 7. Oktober 2018 zu seinem Jahresausflug ein. Traditionell besucht der Museumsverein einmal im Jahr Orte und Bauten, in denen der Marmor von der Lahn prominent verwendet worden ist.

Dieses Jahr ging der Ausflug nach Schloss Benrath bei Düsseldorf. Schloss Benrath ist für Kenner und Freunde des Nassauer Marmors ein wahre Fundgrube. Allein 30 Kamine lieferte Johann Strahl aus Balduinstein in den 1760er Jahren für das entstehende kurpfälzische Schloss. Diese prächtigen Kamine sind zum größten Teil heute noch vorhanden. Ein Höhepunkt ist der Kuppelsaal, in dem sowohl Wände als auch Fußböden mit dem Marmor von der Lahn verkleidet sind. Auf der Rückfahrt wurde zunächst die ehemalige Prämonstratenser Abtei in Köln-Dellbrück besucht. Hier wurden einerseits die romanische Kirche mit ihrer reichhaltigen Geschichte vorgestellt und andererseits die Arbeiten aus Lahnmarmor des Köln-Mülheimer Künstlers Eduard Schmitz. Es schloss sich an ein Besuch des Keramikmuseums Westerwald in Höhr-Grenzhausen besucht. Dieses herausragende Museum zur Geschichte und Verwendung der Westerwälder Keramik zählt wie das Lahn-Marmor-Museum zu den 10 Geoinformationszentren des Geoparks Westerwald-Lahn-Taunus.