Drucken

Das Lahn-Marmor-Museum und der Westerwaldverein Herborn laden zu einer Frühlingswanderung ein.

Die Wanderstrecke führt von Villmar über die Westerwaldhöhe nach Runkel. Geologisch und botanisch ist das Gebiet besonders interessant und malerisch, weil hier die Lahn die Felsen aus Lahn-Marmor freigelegt und durchbrochen hat. Kalkfelsen und Reste von untermeerischem Vulkanismus prägen das Gelände. Im Eichen-Hainbuchenwald, der die Steilhänge bedeckt, blüht der zweiblättrige Blaustern.

Ausblicke auf die tiefliegende Lahnaue und den Taunushang gegenüber sind beeindruckend. Das König-Konrad Denkmal bleibt ständig im Blick. Auf dem nach Süden offenen Hang wurde bis 1929 Wein angebaut. Der „Runkeler Rote“ war einmal ein bekannter und geschätzter Rotwein. Der Wanderweg führt durch die ehemaligen Weinbau-Terrassen und anschließend über die steilen Felsen der Wehrley. Am Runkeler Bahnhof endet die geführte Strecke. Die Wanderer haben dann die Möglichkeit zur Einkehr und Ortsbesichtigung in Runkel. Der Rückweg wird mit den Teilnehmern vereinbart: Nach Einkehrpause zu Fuß auf dem Lahnufer-Radweg zurück nach Villmar oder Zugfahrt mit der Lahntalbahn (1 Station).

Die Exkursion beginnt um 11:00 Uhr am Lahn-Marmor-Museum Villmar gegenüber dem Bahnhof. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Wanderstrecke beträgt ca. 12 km (Hin- und Rückweg). Für den Aufstieg an der Wehrley ist Trittsicherheit erforderlich.

Führung und Auskunft: Sibylle Kahnt, Tel. 02779 377