Drucken

Das Lahn-Marmor-Museums hält individuelle Angebote bereit für

Kindergärten

Neben einer kindgerechten Führung durch das Museum und das Nationale Geotop Unica-Bruch bietet das Museum auch themenorietierte Workshops an, die beispielsweise Kinder über die Entstehung von Steinen, Muscheln, Korallen, Vulkanismus oder auch die Bearbeitung von Steinen informiert. Gerne nehmen Kinder ein von ihnen selbständig bearbeitetes Schmuckstück mit nach Hause.

Schulen

Für jede Jahrgangsstufe hält das Museum adäquate Angebote bereit. Hierbei stehen im Vordergrund die Dauerausstellung im Museum und das Nationale Geotop Unica-Bruch. Interessante Aspekte bieten aber auch der Villmarer Lahn-Marmor-Weg oder auch die im Aufbau befindliche Marmorroute von Wetzlar nach Balduinstein. Insbesondere bei der derzeit laufenden Sonderausstellung "Faszination Kalk" werden Lehr- und Lernmaterialien zur Verfügung gestellt. Der Museumsbesuch kann individuell abgesprochen werden. In Programmen, die zwischen ein bis drei Stunden dauern, kann der Lahnmarmor unter verschiedensten Aspekten betrachtet werden: Geologie, Abbautechnik, Marmorbearbeitung, Mormorverwendung, Kunst- und Kunstgeschichte, Sozial- und Landesgeschichte.

Hochschulen

Für Hochschulen ist das Museum gleichermaßen interessant für die Bereiche Geologie, Mineralogie, Paläontologie, Technikgeschichte, Handwerks- und Industriegeschichte sowie Kunst und Kunstgeschichte. Aufgrund der pädagogischen Arbeit des Museums kommen die Bereiche Pädagogik und Didaktik hinzu. Im Rahmen der Vorbereitung eines Besuchs bedarf es einer individuellen Absprache mit dem Museum.

Vereine und Unternehmen

Für Vereine bietet sich ein Besuch im Museum im Rahmen von Vereinsausflügen an. Auch für Betriebsausflüge ist das Museum ein interessantes Ziel. Das Museum hält viele Überraschungen bereit. Wie kann es sein, dass vor 380 Mio. Jahren die Lahnregion am Äquator lag und dort Riffe in einem warmen Meer entstanden? Wann wurde der Lahnmarmor entdeckt? Wie lang wurde er abgebaut? Wo ist er überall verwendet worden? Es wird den Besucher nicht überraschen, dass der schöne Werkstein von der Lahn in nahezu jeder Kirche von Westerwald und Taunus zu finden ist. Dass Lahnmamor aber um fast die ganze Welt ging und er beispielsweise in den rheinischen Domen und Schlössern, in Amsterdam, Havanna auf Kuba, Istanbul, Moskau, St. Petersburg, Wien und Zürich verwendet wurde, überrascht eigentlich nicht, wenn man sieht, wie schön dieser Stein ist.

Sie können Sie sich mit uns auch unterhalten über touristische Ziele im Umfeld von Villmar (Limburg, Weilburg, Geopark Westerwald-Lahn-Taunus), Einkehrmöglichkeiten und Tipps.

Geburtstag?

Übrigens: Was halten Sie von einer Geburtstagswanderung mit Museumsbesuch und Einkehr in einem schönen Café? Dies ist eine schöne Alternative zu einem Geburtstagskaffeeklatsch zu Hause und bleibt ihren Gästen noch lange in Erinnerung. 

Vorträge

Sie möchten sich vor oder nach einem Besuch im Lahn-Marmor-Museum anschaulich informieren lassen? Sie leben in einer Region, in der der Lahnmarmor prominent verwendet worden ist? Sie haben ein generelles Interesse am Lahnmarmor? Gerne kommen wir zu Ihnen und informieren Sie im Rahmen eines Vortrages bei einem Geschichtsverein, einer Pfarrgemeinde, einem Freundeskreis... mit einem reich bebilderten Vortrag über den schönen Werrkstein von der Lahn. Limburg, Koblenz, Weilburg, Gießen, Frankfurt, Altenkirchen, Bonn und Köln... kein Problem. Wir kommen gerne zu Ihnen.

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung.